Neubau 2-fach Sporthalle mit Mensa in Scheßlitz

Neubau 2-fach Sporthalle mit Mensa Scheßlitz

Neubau 2-fach Sporthalle mit Mensa Scheßlitz

Neubau 2-fach Sporthalle mit Mensa Scheßlitz

Neubau 2-fach Sporthalle mit Mensa Scheßlitz

Neubau 2-fach Sporthalle mit Mensa Scheßlitz

Neubau 2-fach Sporthalle mit Mensa Scheßlitz

Neubau 2-fach Sporthalle mit Mensa Scheßlitz

Neubau 2-fach Sporthalle mit Mensa Scheßlitz

Neubau 2-fach Sporthalle mit Mensa Scheßlitz

Neubau 2-fach Sporthalle mit Mensa Scheßlitz

Stadtplanerische Grundlagen, Leitgedanken und architektonisches Konzept

Der Auftraggeber, das Landratsamt Bamberg, beabsichtigt das Areal vollständig neu mit einer 2-fach Sporthalle mit Mensa zu bebauen. Die geplante Neubebauung umfasst ca. 1.960 m² Geschossfläche. Die Sporthalle soll in Zukunft als 3-fach Halle erweitert werden können.

Die Achse zwischen den Schulen Ost/West sowie der Erschließungsweg Nord/Süd bis zum Parkplatz bilden vor der Mensa einen zentralen Platz zum Verweilen, Warten, Treffen und Essen. In Fortsetzung nach Norden wird der jetzige Parkplatz mit Buswendeschleife als Frei- und Aktionsfläche überplant. L-förmiger Baukörper der Mensa, Umkleide und Foyer sind eingeschossig, knapp 5m hoch. Aus dem eingeschossigen Baukörper ragt die Turnhalle als Hochpunkt mit fast 10m heraus.

Fassade der Mensa, Umkleiden, Geräteräume und unterer Teil der Turnhalle wird mit Faserzementplatten verkleidet. Der obere Teil der Sporthalle wird verglast. Eine Dachauskragung sorgt für den sommerlichen Sonnenschutz, lässt jedoch gleichzeitig winterliche Sonneneinstrahlung zu. Sheddach-Lichtelemente im Hallenbereich bieten blendfreien Lichteintrag. Farbwahl der Außenfassade eher schlicht und unauffällig (evtl. grau, weiß) mit einzelnen farblichen Akzenten (evtl. blau, gelb). Langgezogene Westfassade durch farbliche Rechtecke und sportliche Piktogramme aufgelockert. Rechtecke lassen sich dreidimensional hinter dem Gebäude weiterführen als Sitzgelegenheit, etc.

Erschließung des Foyers der Mensa und Sporthalle erfolgt über Windfang im Norden. Weiterer Zugang im Süden über Parkplatz zum Stiefelgang. Notausgänge im östlichen Bereich der Sporthalle auf der Nord- und Südseite vorhanden.

 

 

 

Bauherr

Landkreis Bamberg

Fertigstellung

2021

 

Leistung

Architektenleistung Leistungsphasen 1-9

Bruttogrundfläche

2.265,50 m²


Format4ier
Format4Pro
Format4Plus
Format4Immo