Neubau 7-Gruppige KiTa in Niederndorf

Keine Drive-in Kita

 

Die räumliche Anordnung nimmt die Platz- und Raumgestaltung des vorhandenen Ensembles beabsichtigt auf. Der Erhalt des Charakters des alten Gebäudes hat hier besonderen Augenmerk.

Hier ist ein Umdenken bei den Eltern gefragt, da der Zugang der Kita über einen neuen Parkplatz am Friedhof geplant ist und so ein schnelles Bringen der Kinder vor der Haustüre nicht möglich sein wird. 

Im Bereich des Kitazugangs ist als Übergang zwischen Bestand und Neubau ein eingschossiger Glasbau geplant, der als zentrale Begegnungsachse für Kirche, Kindergarten und Krippe dient. Die belebten Versammlungsräume wie Pfarrsaal und Kinderbistro sind zum Platz hin orientiert und sollen das Leben von Innen nach Außen tragen. 

Das Gelände ist unterteilt in den Kinderkrippenbereich im Südosten des Geländes und den Kindergartenbereich für die Kinder von 3-6 Jahren im Norden des Geländes. Die Bereiche untereinander werden nicht getrennt, da das pädagogische Konzept des Kindergartens ein gemeinsames Spielen vorsieht. Es wurden jedoch separate Bereiche geplant, damit eine Trennung jederzeit möglich ist. 

Behutsamkeit: Neubau im historischen Umfeld

 

Bauherr 

Kath. Kirchenstiftung St. Josef Niederndorf

Leistung

Architektenleistung Leistungsphase 1-9

 

Wettbewerb

VGV-Verfahren

Bruttogrundfläche

3185 m²


Format4ier
Format4Pro
Format4Plus
Format4Immo